In dir muss brennen, was du in anderen entzündest.

Augustinus

 

Jahresprogramm 2019

Alle Seminare finden, wenn nicht anders angegeben, in 88299 Leutkirch, Adlerstrasse 33, statt. Ändert sich ein Seminarort, werden wir das bei Anmeldung frühzeitig bekannt geben.

Druck/Download (PDF)

Gestaltung und Information:

Manuela Gegenbauer

Olga Gaile (näheres zur Tätigkeit und Person unter www.vitamassagen.de; E-Mail: vitamassagen@gmail.com)

Mediale Abende „Zeit mit mir“

Termine

7. Januar Neues – ich lade dich ein
4. Februar Ich falle aus der Rolle
11. März Ich besinne mich auf mich und meine Kraft
1. April Ich wachse
6. Mai Liebe
3. Juni Fülle – ich lebe dich
1. Juli Ich feiere mich
9. September Veränderung – ich bin bereit
7. Oktober Ich orientiere mich
4. November Schicksal – ich entscheide
2. Dezember Ich bin das Licht

Jeweils von 19.00 bis ca. 21.30 Uhr.

 

Basis der medialen Abende ist die Monatsqualität. Jeder Monat hat sein ganz eigenes Thema und diesem Thema geben wir Raum. Entspannung, Meditationen, Gespräche, kreatives Arbeiten und Wahrnehmungsübungen machen uns das Thema bewusst und festigen es, damit wir die Qualität für uns nutzen können.

Ausgleich 25 Euro pro Abend, inkl. Pausenverpflegung und Arbeitsmaterialien.

Wir bitten um Anmeldung. (Kontakt)

Mediale Abende „Vertrauen in meine Intuition“

Termine

Mittwoch, 16. Januar
Mittwoch, 20. März
Mittwoch, 15. Mai
Mittwoch, 17. Juli
Mittwoch, 18. September
Mittwoch, 20. November

Jeweils von 19.00 bis ca. 21.30 Uhr

 

An diesen Abenden arbeiten wir mit unserem Bauchgefühl, unserer Intuition. Mit verschiedenen Arbeiten, Übungen und Meditationen stärken wir das Vertrauen in uns selbst sowie den Mut, das, was wir wahrnehmen, auszusprechen.

Ausgleich 35 Euro pro Abend, inkl. Pausenverpflegung und Arbeitsmaterialien.

Wir bitten um Anmeldung. (Kontakt)

Jahreskreisfeste

Jedes Fest hat seinen ganz eigenen Geist und lässt in uns ganz bestimmte Seiten anklingen. Die Jahreskreisfeste sind vor langer Zeit entstanden im Einklang mit der Natur. Für unsere Vorfahren war der Wandel von Sonne und Mond, der Wandel der Kräfte in der Natur und im Kosmos eingebunden in den Jahreskreis. Jedes Jahreskreisfest symbolisiert einen Übergang. Alles lebt, alles wächst und alles wandelt sich nach den kosmischen Gesetzen dieser Beobachtung woraus der Jahreskreis wohl entstanden ist. Ein Verständnis dieser Kreisläufe birgt ein Verständnis für das ganze Leben in sich.

In diesem Jahr widmen wir uns intensiv drei dieser Jahreskreisfeste. Wir setzen uns mit dem Hintergrund auseinander und feiern sie gemeinsam. Mit verschiedenen Arbeiten werden wir uns deren Kraft widmen.

Lichtmess – Imbolc – Geburt des Lichts – „Lichtbrauchnacht“

Termin

Freitag, 1. Februar

19.00 bis ca. 21.30 Uhr

 

Jedes Jahr am 1. Februar erwacht die erstarrte Erde zu neuem Leben. Diese Zeit wird seit jeher in verschiedenen Kulturen gefeiert. Im Christentum steht Maria Lichtmess für das Erwachen des Lebens. Die Kelten feierten das Fest Imbolc, das Erwachen des Jahres. Es wurde zu Ehren der Muttergöttin Brigid abgehalten. Maria und Brigid, zwei Frauen zu deren Kraft wir jederzeit Zugang haben.

Ausgleich 35 Euro inkl. Pausenverpflegung und Arbeitsmaterialien.

Wir bitten um Anmeldung. (Kontakt)

Collage zu Walpurgis – Weiblichkeit, Kraft, Fruchtbarkeit

Termin

Freitag, 26. April

18.00 bis ca. 22.00 Uhr

 

Die Wurzeln der Walpurgisnacht liegen weit in vorchristlicher Zeit und gehen auf germanische Ursprünge zurück. An diesem Tag wurde mit diversen Opfern ein ausgelassenes Frühlingsfest gefeiert aus Freude, über das Ende des Winters sowie über die Hochzeit des obersten Germanengottes Wotan. An diesem Fest wurden auch böse Geister vertrieben, was durch Masken, Schüsse und Feuer geschah. Die Walpurgisnacht wird immer am Vorabend des Festes der Heiligen Walpurga gefeiert. Die Walpurgisnacht gilt auch als Nacht der Frauen und der Fruchtbarkeit.

Ausgleich 75 Euro inkl. Pausenverpflegung und Arbeitsmaterialien.

Wir bitten um Anmeldung. (Kontakt)

Allerheiligen – Samhain – Kraft der Ahnen – Beginn des Winterhalbjahres

Termin

Dienstag, 30. Oktober

19.00 bis ca. 21.30 Uhr

 

Samhain ist der Vorabend zu Allerheiligen. Bei den Kelten war es ursprünglich was für uns heute der Silvester ist. Also die „Jahresnacht“. Es ist die Nacht, die den Übergang vom Alten ins Neue symbolisiert. Mythologisch gesehen bezeichnete diese Nacht auch den Zeitpunkt, an dem die Sonne „stirbt“. Daraus leitet sich zum Beispiel der berühmte Mythos von König Artus ab. Seit jeher spürte man, dass in dieser Nacht die Wände zwischen den Welten besonders durchlässig sind. So ist es uns in dieser besonderen Zeit auch möglich, uns mit unseren Ahnen zu verbinden.

Ausgleich 35 Euro inkl. Pausenverpflegung und Arbeitsmaterialien.

Wir bitten um Anmeldung. (Kontakt)

  • © Manuela Gegenbauer 2012 – 2018 : : Site powered by Wordpress : : Layout based on YAML